"Botschafter der portugiesischen Musik"

Público (PT)





Aktuell


01.08.2022

Saison 2022-2023

Die ersten Neuheiten der Saison 2022-2023 sind nun auf der Agenda zu lesen und umfassen Symphoniekonzerte, Oper und Ballett, mit Debuts und Wiedereinladungen zu bedeutenden Orchestern in Deutschland, Portugal, Mexiko und Brasilien.

01.06.2022

Neue CD mit dem Orquestra Sinfónica Portuguesa ist dem portugiesischen Komponisten Fernando Lopes-Graça gewidmet

Das Label Naxos bringt im Juni 2022 eine neue CD mit dem Orquestra Sinfónica Portuguesa unter der Leitung von Bruno Borralhinho heraus, die ganz dem portugiesischen Komponisten Fernando Lopes-Graça gewidmet ist. Diese neue Aufnahme enthält u.a. die erste Einspielung der "Cinco Velhos Romances Portugueses".

Naxos
Werbevideo
25.05.2022

Oper von Maurice Ravel und Ballett von Manuel de Falla im kommenden November in Lissabon

Bruno Borralhinho dirigiert „L'heure espagnole“ von Ravel und „El sobrero de tres picos“ von de Falla im Centro de Cultural de Belém, eine Produktion unter der Regie von Jorge Balça, an der einige der herausragendsten portugiesischen Sänger der Gegenwart sowie der Companhia Portuguesa de Bailado Contemporâneo beteiligt sein werden.


19.04.2022

Neuerscheinungen im Schweizer Verlag Kunzelmann

Der renommierte Notenverlag hat kürzlich die Streichorchesterfassungen der Werke „Souvenir de Florence“ von Tschaikowsky, „Italienische Serenade“ von H. Wolf sowie die Kammerorchesterfassungen der Werke „El sombrero de tres picos“ von M. de Falla und „Suite aus Le Bourgeois gentilhomme" von Lully -alle von Bruno Borralhinho- veröffentlicht. Derselbe Verlag hatte zuletzt bereits andere Bearbeitungen von Borralhinho von Werken von Mozart, Grieg, Albéniz und Mahler veröffentlicht.

Edition Kunzelmann - Bruno Borralhinho
15.03.2021

Monatliche Kolumne bei Da Capo

Theme & Variations ist der Titel der monatlichen und zweisprachigen Kolumne von Bruno Borralhinho im portugiesischen Musikmagazin Da Capo. Zielgruppe sind die Musiker selbst, aber auch Musikliebhaber im Allgemeinen. Lesen Sie hier die letzte Ausgaben (nur auf Englisch) u.a. mit exklusiven Interviews mit prominenten Persönlichkeiten wie Antônio Meneses, Emmanuel Pahud, Ton Koopman, Norman Lebrecht, Tabea Zimmermann, Barbara Hannigan, Alina Pogostkina, Sofia Gubaidulina, Jordi Savall oder René Pape:

n. 1 Mär/21 | n. 2 Apr/21 | n. 3 Mai/21 | n. 4 Jun/21 | n. 5 Jul/21 | n. 6 Aug/21 | n. 7 Sep/21 | n. 8 Out/21 | n. 9 Nov/21 | n. 10 Dez/21 | n. 11 Jan/22 | n. 12 Feb/22 | n. 13 Mar/22
09.03.2021

Neues Buch im Handel!

Basierend auf der Analyse konkreter Fälle von Institutionen, Personen oder Ereignissen, die als repräsentativ und beispielhaft für die interrelationale Dynamik angesehen werden, bietet Borralhinhos neue Publikation eine Kontextualisierung des Musiksektors in den verschiedenen historischen und politischen Bereichen Portugals im vergangenen Jahrhundert. Auf Spanisch verfasst und als "fortan eine unvermeidliche Referenz" angesehen, ist ab sofort als Buch und eBook auf den üblichen Plattformen erhältlich.

Bestellen

Biografie


Der portugiesische Dirigent und Cellist Bruno Borralhinho ist Künstlerischer Leiter des Ensemble Mediterrain und Mitglied der Dresdner Philharmonie.

Neben häufige Auftritte als Dirigent mit seinem Ensemble Mediterrain (DE), leitete er außerdem die Dresdner Philharmonie, das Deutsche Kammerorchester Berlin, die Berliner Symphonikern, das Orquestra Sinfónica Portuguesa (PT), das Orquestra Clássica do Sul (PT), das Orquestra Clássica do Centro (PT), das Orquestra Clássica da Madeira (PT), das Orquestra de Câmara Portuguesa (PT), die Filharmonie Bohuslava Martinu (CZ), das Orquesta de Cámara de Bellas Artes (MX), das Orquestra Sinfônica do Paraná (BR) und das Orquestra Sinfônica de Campinas (BR), und arbeitete mit renommierten Solisten wie Camilla Nylund, Tara Erraugh, Karolina Gumos, Adriane Queiroz, Lothar Odinius, Peter Bruns oder Javier Perianes zusammen. Die kommende Spielzeit 2022-2023 umfasst mehrere Sinfonie-, Opern- und Ballettproduktionen in Deutschland, Portugal, Mexiko und Brasilien.

2022 veröffentlichte das Label NAXOS eine ganz dem Komponisten Fernando Lopes-Graça gewidmete CD, gespielt vom Orquestra Sinfónica Portuguesa unter der Leitung von Bruno Borralhinho. Im Jahr 2018 nahm Borralhinho mit dem Pianisten Christoph Berner die Sonaten von R. Strauss und Zemlinsky sowie Mahlers Lieder für das deutsche Plattenlabel ARS auf und 2016 ist bei NAXOS eine CD den portugiesischen Musik für Cello und Orchester gewidmet erschienen, mit Bruno Borralhinho als Solist begleiten vom Orquestra Gulbenkian. Dieses Album wurde von Wählern aus über 65 Ländern auf den 5 Kontinenten des Planeten nach einer von der The Violoncello Foundation (New York/USA) geförderten internationalen öffentlichen Abstimmung als das beste des Jahres 2016 eingestuft. 2009 veröffentlicht Bruno Borralhinho die auch ganz den portugiesischen Musik gewidmete Doppel-CD "Pagina Esquecida" (Vergessene Seite) und erhielt begeisterte Kritiken in der nationale und internationalen Presse.

2011 erlangte er einen Master in Kulturmanagement im UOC - Universitat Oberta de Catalunya (Barcelona) und war er einer der Gäste des vom EFA - European Festivals Association organisierten Ateliers for Young Festival Managers in Izmir (Türkei). 2020 promovierte er an der Universität Carlos III (Madrid) in Geisteswissenschaften (Geschichte, Geografie und Kunst). Seine Forschung und These führten 2021 zur Veröffentlichung eines Buches mit dem Titel "Poder y Música Clásica en el Portugal del siglo XX" (Macht und klassische Musik im Portugal des 20. Jahrhunderts) bei dem spanischen Verlag Universo de Letras.

Bruno Borralhinho wurde 1982 geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 12 Jahren bei Prof. Luis Sá Pessoa. 2000-2006 hat er an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Prof. Markus Nyikos studiert, wo ihm 2004 das "Künstlerische Diplom" und 2006 das "Konzertexamen" mit Auszeichnung verliehen wurden. Danach studiert Bruno Borralhinho in Oslo mit dem renommierten Cellisten Truls Mørk. Er besuchte auch Meisterkurse u.a. bei Natalia Gutman, Antonio Meneses, Pieter Wispelwey, Anner Bylsma, Jian Wang, Martin Ostertag, Martin Löhr, Márcio Carneiro und Thomas Demenga.

Er tritt regelmäßig als Solist mit Orchester oder in Recitals mit Klavier in Portugal, Spanien, Deutschland und Brasilien auf. Unter anderem sind die einmütig bejubelte Interpretationen von Bachs Sechs Suiten für Violoncello-Solo auf dem Montagnana Suggia (2008), von Beethovens sämtliche Werken für Violoncello und Klavier auf dem Stradivari "König von Portugal" (2012) oder von Haydns sämtliche Cellokonzerten (2014, Solist und Leitung) aufzuheben. Borralhinho leitete bisher Meisterkurse in Brasilien, Portugal und Spanien.

Während seines Studiums erhielt er den 1. Preis im Concurso Júlio Cardona und auch den 1. Preis im Prémio Jovens Músicos. Als Solist spielte er mit dem Gulbenkian Orchester, Orquestra Sinfónica Portuguesa, Orquestra Clássica do Centro, Orquestra do Norte, Orquestra Clássica do Sul, Orquestra XXI, Orquestra da Madeira, Orquestra de Câmara Portuguesa, Orquestra Metropolitana de Lisboa, Orquestra Sinfônica de Campinas und Orquestra Sinfônica do Teatro Nacional de Brasília.

Bruno Borralhinho war Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters und Solocellist im Jeunesses Musicales Weltjugendorchester. Er war auch 2003 Praktikant im DSO - Deutsches Symphonie Orchester Berlin und 2004-2006 Mitglied der Orchester-Akademie der Staatskapelle Berlin.

Er hat in den führenden Konzertsäalen Europas sowie in den USA, Kanada, Asien, Russland und Südamerika mit berühmten Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Franz Welser-Möst, Kurt Masur, Kent Nagano, Herbert Blomstedt, Paavo Järvi, Christoph Eschenbach oder Andris Nelsons gespielt.

Multimedia


"Poder y Música Clásica
en el Portugal del siglo XX"

Autor: Bruno Borralhinho
Veröffentlichung: März 2021
Sprache: Spanisch
Format: Buch/eBook
Herausgeber: Universo de Letras (Grupo Planeta)


Titelübersetzung: Macht und Klassiche Musik im Portugal des 20. Jahrhunderts

Die verschiedenen politischen Regime, die im 20. Jahrhundert in Portugal in Kraft waren -Monarchie, Erste Republik, Diktatur und Demokratie-, stellten bestimmende Veränderungen in der Gesellschaft und in den sozio-kommunikativen Prozessen im Allgemeinen dar. Das Gebiet der klassischen Musik war diesen mehr oder weniger friedlichen und komplexen Transformationen und Übergängen nicht fremd. Ausgehend von der Beobachtung konkreter Fälle von Institutionen, Personen oder Ereignissen, die als repräsentativ und beispielhaft für die interrelationale Dynamik angesehen werden, führt diese Forschung eine Kontextualisierung des Musiksektors in den verschiedenen historischen und politischen Kontexten des Landes im Laufe des letzten Jahrhunderts durch.

BESTELLEN

Diskografie


Fernando Lopes-Graça



Orquestra Sinfónica Portuguesa
Bruno Borralhinho, Dirigent
NAXOS
  • Fernando Lopes-Graça war einer der größten portugiesischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, dessen künstlerisches Credo darin bestand, die Volksmusik seines Heimatlandes mit modernen Techniken zu verbinden, um eine alternative und originelle nationale Identität zu schaffen. Das Divertimento mit seinem ständig wechselnden tonalen Kontext fängt Lopes-Graças unnachahmlichen Stil perfekt ein, der in der prägnant konstruierten Sinfonieta durch seine Bewunderung für Haydn noch bereichert wird. Die bewegenden, sogar tragischen Cinco Velhos Romances Portugueses basieren auf traditionellen Balladen, während die anspruchsvollen Quatro Invenções nach den Worten des Komponisten einen »im Wesentlichen atonalen dramatischen Expressionismus« erkunden.

R. Strauss, Mahler
& Zemlinksy



Bruno Borralhinho, Violoncello
Christoph Berner, Klavier
ARS PRODUKTION
  • Die Sonaten von Strauss und Zemlinsky gehören zum Kern des Cello-Repertoires. Borralhinhos neue Bearbeitung von Mahlers Liedern hingegen stellt eine verlockende Verbindung zwischen dem Komponisten und dem Instrument her, aber auch, im konkreten Fall dieser programmatischen Konstruktion, eine historische und musikalische Verbindung zwischen den drei Komponisten.

Portugiesische Musik für Violoncello und Orchester



Bruno Borralhinho, Solist
Orquestra Gulbenkian, Pedro Neves (Dir.)
NAXOS
  • Diese Aufnahme vereint zum ersten Mal einige der führenden portugiesischen Komponisten in einem einzigartigen Programm, das ihren Werken für Cello und Orchester gewidmet ist. Die impressionistischen und üppigen Harmonien von Costas Gedicht kontrastieren mit Lopes-Graças düsterem und strengem Concerto da Camera. Die lyrische Szene von Freitas Branco ist ein frühes, romantisch ausdrucksstarkes Stück, während das Konzert seines bedeutenden Schülers Braga Santos ein eindringlich poetisches symphonisches Meisterwerk ist.

"PAGINA ESQUECIDA" (Vergessene Seite)



Bruno Borralhinho, Violoncello
Luísa Tender, Klavier
DREYER & GAIDO
  • Vollkommen der portugiesischen Musik in der Besetzung für Violoncello und Klavier und Violoncello solo gewidmet, stellt sich diese Doppel-CD die Aufgabe, dieses Repertoire auf nationaler und internationaler Ebene vorzustellen und weitmöglichst zu verbreiten. Sie enthält das vorzüglichste, was die portugiesische Musikliteratur für diese Besetzung vorzuweisen hat.

Ensemble Mediterrain
Albéniz & Beethoven



Ensemble Mediterrain
DREYER & GAIDO
  • 2009 jährte sich der Todestag des spanischen Komponisten Isaac Albéniz zum 100. Mal. Das Ensemble Mediterrain widmete ihm die Weltpremiere einer Fassung für Kammerensemble seiner berühmten Suite Española op.47, für Septett eingerichtet von Bruno Borralhinho. Das Programm wird durch einen "Klassiker" ergänzt: das Septett für Bläser und Streicher op. 20 von Ludwig van Beethoven.

Ensemble Mediterrain: "Música contemporânea portuguesa"



Trio Mediterrain
CCR - CLASSIC CONCERT RECORDS
  • Erdacht und entwickelt in eigener Verantwortung des ehemaligen Trio Mediterrain, beinhaltet diese CD Aufnahmen von 4 Werken junger portugiesischer Komponisten (João Pedro Oliveira, Nuno Côrte-Real, Vasco Mendonça und Sérgio Azevedo), alle dem Ensemble Mediterrain gewidmet.

Agenda


Konzertkalender als Solist, Dirigent und Kammermusiker. Das Konzertprogramm mit der Dresdner Philharmonie können Sie HIER ansehen.

26.08.2022

Webermuseum, Hosterwitz (DE)

Ensemble Mediterrain
Debussy, Franck.

13.10.2022

Palacio de Bellas Artes, Mexiko-Stadt (MX)

Dirigent, Orquesta de Cámara de Bellas Artes
Haydn, Schubert.

16.10.2022

Auditorio Silvestre Revueltas, Mexiko-Stadt (MX)

Dirigent, Orquesta de Cámara de Bellas Artes
Haydn, Schubert.

20.11.2022

Centro Cultural de Belém, Lissabon (PT)

Dirigent, Ensemble Mediterrain - Solisten - Companhia Nacional de Bailado Contemporâneo
Ravel: L'heure espagnole
Falla: El sombrero de tres picos


08.01.2023

Kulturpalast, Dresden (DE)

Dirigent, Bläser- und Schlagzeugensemble der Dresdner Philharmonie
Nicolas Namoradze, Klavier

R. Strauss, Henze.

10.02.2023

Teatro Nacional de São Carlos, Lissabon (PT)

Dirigent, Orquesta Sinfónica Portuguesa
Beethoven.

12.03.2023

Picadeiro Real, Lissabon (PT)

Dirigent, Orquesta Metropolitana de Lisboa
Haydn, Faria Gomes.

29.04.2023

Kulturpalast, Dresden (DE)

Dirigent, Dresdner Philharmonie
Purcell, Britten.


07.05.2023

Weinbergkirche, Pillnitz (DE)

Solo
J.S. Bach: Sechs Suiten für Violoncello solo

11.06.2023

Meisterwerke/Meisterinterpreten, Dresden (DE)

Ensemble Mediterrain
Respighi, Rota, Verdi.

19.06.2023

Kulturpalast, Dresden (DE)

Dirigent, Junges Sinfonieorchester Dresden
Bruch, Tschaikowski, Lopes-Graça, Elgar.

07.07.2023

Casa da Música, Porto (PT)

Dirigent, Orquestra Sinfónica do Porto Casa da Música
Konstanze Pietschmann, Violoncello

Lopes-Graça, Schostakowitsch, Prokofiev.

Kontakt

MANAGEMENT

Europa, außer Portugal und Vereinigtes Königreich:
Massa Konzertmanagement GmbH
Friedrichstraße 23 A, D-10969 Berlin
E-mail: info(a)massakonzerte.de
Tel.: +49 (0) 30 7024 3055

Vereinigtes Königreich, Australien und Neuseeland:
Waever Artist Management
PO Box 7670 St. Kilda Road, Melbourne Australia 3004
E-mail: jeffweaver(a)weaverartistmanagement.com.au
Tel.: +61 (0)403 37 99 37